13/04/19

Siegesgebell

Wauuuu! Das von mir getextete Browser-Spiel LAIKA – Die Spur des Goldenen Knochens hat nach der Nominierung für den Deutschen Kindersoftwarepreis TOMMI 2018 auch noch zwei Nominierungen für den Deutschen Computerspielepreis DCP 2019 eingeheimst, nämlich in den Kategorien „Bestes Kinderspiel“ und „Bestes Serious Game“.

Bei der Preisverleihung am 9. April in Berlin wurde dann auch wirklich die Trophäe für „Bestes Kinderspiel“ an Spieldesignerin Grit Schuster und Produzent Patrick Rau von Mad About Pandas überreicht. Es handelte sich dabei jedoch leider nicht um einen goldenen Knochen. Wäre doch irgendwie angemessen gewesen.

17/12/18

Spürnase Arthur ermittelt im Netz

Hier fehlte bisher doch glatt die Info, dass das Browser-Spiel Laika – Die Spur des Goldenen Knochens, für das ich die Texte geschrieben habe, längst erschienen ist! Auf www.laika-game.net kann es kostenlos gespielt werden. Das tierische Detektiv-Game um Hunde-Ermittler Arthur ist ab 8 Jahren empfohlen und soll als edukatives Spiel soziale und emphatische Kompetenzen auf unterhaltsame Art und Weise fördern, ist also auch für den Einsatz im Schulunterricht geeignet.

Laika wurde zudem für den Deutschen Kindersoftwarepreis TOMMI 2018 nominiert und in einem Beitrag für die Kindersendung Kakadu auf Deutschlandfunk Kultur vorgestellt, den man hier noch hören kann.

30/03/18

Zugabe für Wagner

Die Sonderausstellung „Wagner im Comic“, die sich um die von Flavia Scuderi und mir geschaffene Comicbiografie des berühmt-berüchtigten Opernkomponisten und die dazugehörige interaktive App dreht, geht in die Verlängerung!

Vom 1. April bis 30. November 2018 kann sie weiterhin Dienstags bis Sonntags von 10 bis 17 Uhr im Richard Wagner Museum im malerischen Luzern in der Schweiz besucht werden.

Meine Eindrücke von der Ausstellungseröffnung im Frühjahr 2017 sind hier nachzulesen.

16/12/17

Krimi im Hundepark

Kürzlich war ich mal wieder als Texter an einem Computerspiel beteiligt: Für die Berliner Firma Mad About Pandas habe ich die Texte für Laika – Die Spur des goldenen Knochens verfasst. Hauptverantwortlich für dieses Onlinespiel war die multitalentierte Grit Schuster, die für Konzept, Gamedesign, Art Direction und, als ob das nicht schon genug wäre, auch noch einen Teil der Grafik verantwortlich zeichnet.

Es handelt sich um ein Lernspiel für Kinder in Kooperation mit dem EU-Projekt ProsocialLearn, durch das soziale und emotionale Fähigkeiten von GrundschülerInnen gefördert werden sollen. Klingt etwas trocken, ist es in der Umsetzung aber so gar nicht: Denn es gilt mit Detektivhund Arthur einen verzwickten Kriminalfall im Hundepark Laika aufzuklären. Dabei werden eigensinnige Verdächtige in launigen Gesprächen ausgehorcht, kleine Geschicklichkeitsspiele gelöst und einige Rätsel geknackt – und das alles in herrlich cartooniger Grafik. 2018 soll Laika veröffentlicht werden.

4/04/17

Trubel in Tribschen

Am 31.3. waren Flavia Scuderi und ich im Richard Wagner Museum Luzern zu Gast, um die Ausstellung „Wagner im Comic“ zu eröffnen, in deren Mittelpunkt unsere Wagner-Comicbiografie und die dazugehörige Comic-App stehen. Beim Museum handelt es sich um Wagners ehemaliges Wohnhaus in Tribschen am Ufer des Vierwaldstättersees – die Atmosphäre ist also grandios. Der alte Lebemann Wagner hatte ja ein Händchen für schicke Immobilien, auch wenn er damals mit der Miete oft in Verzug war.

Das Team um Museumsleiterin Katja Fleischer hat sich einiges einfallen lassen, um unsere Arbeit schön in Szene zu setzen und dafür die gesamte erste Etage reserviert. Dort werden nicht nur Auszüge aus dem Comic und meinem Script präsentiert, sondern auch einzelne Arbeitsschritte, Informationen zu unserer Herangehensweise und Video-Interviews mit uns. Außerdem kann man die interaktive Comic-App ausprobieren und sich nach einer von Flavia verfassten Anleitung selbst daran versuchen, Wagner oder seinen Hund Peps zu zeichnen.

Die Vernissage war eine grandiose Veranstaltung mit vielen netten und interessierten BesucherInnen, denen wir eine Menge Fragen rund um den Schaffensprozess beantworten durften. Danach wurden einige Wagner-Bände von uns signiert bzw. von Flavia mit Porträts von Wagner, seiner Frau Cosima, Walküren und König Ludwig II. verziert.

Einen Pressebericht und weitere Fotos von der Vernissage gibt es hier.

Die Ausstellung ist noch bis zum 30. November 2017 zu sehen (und allen, die es nach oder in die Nähe von Luzern verschlägt, heiß zu empfehlen). Mehr Informationen zu den Öffnungszeiten etc. gibt es auf der Seite des Museums.