18/09/13

Nägel kauen

Konfettiregen! Das auf meinem Script basierende interaktive Buch Wagnerwahn wurde für den Prix Europa des European Broadcasting Festivals nominiert, mit dem jährlich die besten Medienproduktionen ausgezeichnet werden. Die Konkurrenz ist gewaltig, also Daumen drücken!

Außerdem wurde Wagner – Die Graphic Novel für einen der sympathischsten Preise der deutschen Comicszene nominiert: den Goldenen Gartenzwerg des Comicgarten Leipzig. Der wird aber erst wieder im September 2014 verliehen (den diesjährigen Zwerg hat mein geschätzter Kollege Thilo Krapp eingesackt) und bis dahin jeden Monat ein deutscher Comic ins Rennen geschickt. Das wird also ein Lehrstück im Extrem-Geduldigsein…

28/08/13

Wagner auf die Augen

Wagner – Die Graphic Novel von Illustratorin Flavia Scuderi und mir ist mittlerweile in Buchhandlungen und Comicläden erhältlich. Wer keinen derartigen Laden in der Nähe hat oder es bequem mag, kann sich das Buch auch nach Hause ordern. Der Knesebeck Verlag versendet kostenfrei innerhalb Deutschlands. (No need for evil Amazon.)

Eine überaus wohlwollende Rezension zum Band ist die Tage in der Westdeutschen Zeitung erschienen.

25/05/13

Immer wieder Wagner

Zurück zu Wagner: Am 18.5. fand die Berlin-Premiere des Wagnerwahn-Films in der Berliner Philharmonie statt – und Flavia Scuderi und ich waren dabei! Im Vorprogramm gab es auf der großen Leinwand eine Vorschau auf die Comic-App, bei der Pegah Ferydoni (Türkisch für Anfänger) und Samuel Finzi (Flemming), die Filmdarsteller von Cosima und Richard Wagner (die sie auch in der App sprechen), eine spontane Live-Vertonung ablieferten. Seltsam und zugleich sehr spannend, die eigenen Comicdialoge mal auf diese Weise dargeboten zu bekommen.

Die App scheint auf recht viel Interesse zu stoßen, denn sie belegte in den letzten Tagen Platz 1 in der „Buch“-Sparte der iPhone-Verkaufscharts (dicht gefolgt vom Dauerbrenner Schlaf gut-App, die mit Uwe Flade übrigens den selben Art Director wie die Wagnerwahn-App hat) und Platz 2 unter den Buch-Apps für das iPad. Hier musste sie sich nur dem Tatütata-Wunderwimmelbuch geschlagen geben, dessen Zielgruppe sich wahrscheinlich nicht die Bohne für den ollen Wagner interessiert.

Jetzt fehlt nur noch der Comicband, der aber Mitte Juni im Juli endlich vorliegen soll. Im SWR2-Radio-„Kulturgespräch“ durfte ich dazu kürzlich ein paar Fragen beantworten und musste auch erklären, warum wir Comicmacher eigentlich so lange brauchen. Das Interview kann man hier nachlesen.