4/04/17

Trubel in Tribschen

Am 31.3. waren Flavia Scuderi und ich im Richard Wagner Museum Luzern zu Gast, um die Ausstellung „Wagner im Comic“ zu eröffnen, in deren Mittelpunkt unsere Wagner-Comicbiografie und die dazugehörige Comic-App stehen. Beim Museum handelt es sich um Wagners ehemaliges Wohnhaus in Tribschen am Ufer des Vierwaldstättersees – die Atmosphäre ist also grandios. Der alte Lebemann Wagner hatte ja ein Händchen für schicke Immobilien, auch wenn er damals mit der Miete oft in Verzug war.

Das Team um Museumsleiterin Katja Fleischer hat sich einiges einfallen lassen, um unsere Arbeit schön in Szene zu setzen und dafür die gesamte erste Etage reserviert. Dort werden nicht nur Auszüge aus dem Comic und meinem Script präsentiert, sondern auch einzelne Arbeitsschritte, Informationen zu unserer Herangehensweise und Video-Interviews mit uns. Außerdem kann man die interaktive Comic-App ausprobieren und sich nach einer von Flavia verfassten Anleitung selbst daran versuchen, Wagner oder seinen Hund Peps zu zeichnen.

Die Vernissage war eine grandiose Veranstaltung mit vielen netten und interessierten BesucherInnen, denen wir eine Menge Fragen rund um den Schaffensprozess beantworten durften. Danach wurden einige Wagner-Bände von uns signiert bzw. von Flavia mit Porträts von Wagner, seiner Frau Cosima, Walküren und König Ludwig II. verziert.

Einen Pressebericht und weitere Fotos von der Vernissage gibt es hier.

Die Ausstellung ist noch bis zum 30. November 2017 zu sehen (und allen, die es nach oder in die Nähe von Luzern verschlägt, heiß zu empfehlen). Mehr Informationen zu den Öffnungszeiten etc. gibt es auf der Seite des Museums.

15/12/15

Süßer die Zombies nie grunzen…

Für manch eine/n passt das perfekt zusaDIE_TOTEN02_Signierterminmmen: Vorweihnachtszeit und willenlos herumwankende  Zombies. In diesem Sinne signieren Zeichner Timo Grubing und ich am 21.12. in Bochum DIE TOTEN Band 2 mit unserer eben dort spielenden Geschichte. Und zwar von 15-18 Uhr bei Mr. C Comics in der Kortumstr.115 in der Bochumer Innenstadt. Auch eine tolle Chance, um sich neben einer weihnachtlichen Untoten-Zeichnung noch mit weiteren Comicgeschenken einzudecken.

Vor Ort gibt es bestimmt auch das COMIC!-Jahrbuch 2016, in dem ich in einem etwas längeren Interview mehr oder weniger Geistreiches zu meiner Wagner-Comicbiografie und allgemein zum diesjährigen Schwerpunkt „Comic & Musik“ von mir gebe. Das wie immer pralle, großformatige Jahrbuch ist auch abgesehen davon eine dicke Empfehlung für alle an Comic, Cartoon und Animation interessierte Menschen.

16/06/14

Farbe fürs Frankenland

Erlangen-Sticker_Scuderi_VöllingerVom Donnerstag, 19.6., bis Sonntag, 22.6, findet in Erlangen der Internationale Comic-Salon statt, und ich werde auch vor Ort sein. Die meiste Zeit kann man mich am Stand 33 bei Comicgate antreffen, wo wir unsere neues, knallbuntes Magazin zum Thema „Farbe“ präsentieren (Messeplan: hier). Direkt daneben sitzen nicht nur die UPgrade-Macher Graupner & Wüstefeld, sondern auch meine Wagner– und Flo & Andy-Komplizin Signora Flavia Scuderi, mit der ich gerne Comicbände – oder was man uns sonst vorlegt – signieren werde. Am Freitag um 11 und Samstag um 15 Uhr haben wir dann jeweils noch eine hochoffizielle Signierstunde am Stand unseres Verlags Knesebeck (Stand 59). Für Bildchensammler wird es wieder ein Panini-Stickeralbum zum Salon geben, für das Flavia ein schnieckes Bild von uns beiden kreiert hat. Die Bilder gibt es gratis bei uns und am Knesebeck-Stand.

Ebenfalls im Frankenland auf die Welt losgelassen wird das PERRY – Erlangen Ashcan-Special 2014, an dem ich zusammen mit einem guten Dutzend Künstler aus dem Dunstkreis der Alligatorfarm (Stand 68) mitgewirkt habe. Und bei Panini (Stand 66), der neuen Verlagsheimat von DIE TOTEN, erscheint zum Salon der erste, 144 Seiten dicke Sammelband der deutschen Zombieserie, in dem sich eine farblich aufgehübschte Version der Story „Hamburg, 18.10.2009“ von Till Felix, Steven Bagatzky und mir befindet.

Falls jemand noch mehr gute Gründe braucht, um vorbeizuschauen: Ralf König, Jaques Tardi und über 300 weitere ComickünstlerInnen sind auch noch da…

Comicgate_08Perry_Ashcan2014DIE TOTEN_Band 1_lim

 

 

 

 

 

21/05/14

Trostpreis

Animationsdrehbuchpreis 2014

Leider wollte man unseren schurkischen Filmstoff auf dem Internationalen Trickfilmfestival in Stuttgart doch nicht mit dem Hauptpreis adeln. Den haben Andrea Deppert und Martin Behnke für Latte Igel und der Wasserstein eingeheimst. Aber in diesem Fall war das Dabeisein wirklich schon eine feine Sache, denn wann steht man schon mal in einem Schloßsaal zusammen mit Schauspielerin Anna Thalbach auf der Bühne, die auch noch aus deinem Drehbuch vorträgt?

Auf dem Animation Production Day (der eigentlich an zwei Tagen stattfand) gab es eine Menge erfreulicher Gespräche und die Zukunft unserer Animationsserie sieht momentan recht rosig aus. Bald hoffentlich mehr dazu…

FMXUnd dann fand ja noch zeitgleich die FMX statt, auf der in einer Ausstellung über interaktive Comics sowohl Wagnerwahn als auch RIA – Die Lichtklan-Chroniken präsentiert wurden. Wenn schon für die Vorträge von Andy Serkis, dem Team von Industrial, Light & Magic und der FX-Crew von Gravity keine Zeit war, konnte ich mich wenigstens lange genug vom APD davonstehlen, um mir die Exponate anzusehen.

Einen anderen Preis konnte ich mir übrigens doch unter den Nagel reißen: Auf der Plattform MyComics.de wurde die Kurzgeschichte „Es gibt nichts Gutes…“ von Flavia Scuderi und mir im März von den Lesern zum besten Comic gewählt! Das Sieger-interview mit uns beiden, in dem wir auch allgemein über unsere Comicarbeit plaudern, kann man hier nachlesen.

4/12/13

Talking about Wagner

Auf Literatopia.de ist ein laaaaaanges Interview mit Flavia Scuderi und mir erschienen, in dem wir nicht nur von unserer Arbeit an der Wagner-Comicbiografie berichten, sondern auch, was wir sonst so treiben, planen und lesen.

Auch gut zu lesen sind die Besprechungen in der Leipziger Internetzeitung und im Opernnetz. Schön, dass der Band auch in comicferne Bildungsschichten vorgedrungen ist. 😉

Die englische Version der Wagnerwahn-App hingegen hat derweil ihren Weg zu Digitalspy, zum Wagnerianer-Magazin The Wagnerian und sogar in den App-Blog des Guardian gefunden!