4/06/16

Vier Tage Comicrausch

cse16_01

Und wieder ist der viertägige Internationale Comic-Salon Erlangen als wilde Mischung aus Ausstellungen, Signierstunden, Preisverleihungen, Gesprächen mit tollen KünstlerInnen und anderen netten Menschen, Kneipenbesuchen und Partys im Schweinsgalopp an mir vorbeigerauscht.

Leider sind auch der Max & Moritz-Publikumspreis sowie jener für den „besten deutschsprachigen Comic“ an unserer Reihe DIE TOTEN vorbeigerauscht, aber die Enttäuschung hielt sich in Grenzen, da die Chancen auf die Auszeichnung für uns Pulp-Produzenten realistisch gesehen dann doch überschaubar waren. Immerhin gab Hella von Sinnen als Co-Moderatorin der Preisverleihung zu Protokoll, dass ihr unsere Comics trotz großer Abneigung gegen Horror im Allgemeinen und Zombies im Speziellen, überraschend gut gefallen hätten – vor allem die Geschichte „Hamburg, 18.10.2009“ aus DIE TOTEN 1, geschrieben von mir und gezeichnet von Till Felix, in der sich ein Trupp Hamburger Senioren mit Untoten kloppen muss. „Geile Scheiße“ lautete ihr abschließendes Urteil. Da mag ich nicht widersprechen. Danke, Hella.

cse16_02

Das neue Comicprojekt mit Susanne und Timo, meinem Kreativteam aus DIE TOTEN Band 2, nimmt derweil immer konkretere Form an, und während des Salons haben wir dazu fleißig die in der kräftigen Mai-Sonne schwelenden Köpfe im Biergarten zusammengesteckt.

So gerade noch pünktlich zum Salon erschienen ist die neunte Ausgabe des Comicgate-Magazins mit dem schönen Thema „Text in Comics“, zu dem ich einen Artikel beigesteuert habe. Zu kaufen gibt’s den rundum lesenswerten Band im Comicgate-Onlineshop und bald auch im Comicfachhandel. Auf Comicgate.de gibt es wie immer auch eine launige Berichterstattung zum Festival.

26/04/16

Wählt Zombies!

Dank der Möglichkeit einer Publikumsnominierung und genügend Menschen mit Sinn für zauberhafte Zombiecomics hat es unsere Comicreihe DIE TOTEN auf die Nominierungsliste für den Publikumspreis des Max & Moritz-Preises 2016 geschafft! Und den kann kann mit Fug und Recht als Academy Award unter den deutschen Comicpreisen bezeichnen. Abstimmen für uns kann jede/r ohne Anmeldung oder sonstige Verpflichtung bis zum 26. Mai hier.max_und_moritzombies_zwerchfell

„Einer der innovativsten deutschen Comics der letzten Jahre ist die von den beiden Zwerchfell-Herausgebern Stefan Dinter und Christopher Tauber erschaffene Zombie-Reihe „Die Toten“, die inzwischen bei Panini auch ein breiteres Publikum erreicht. Und das völlig zu Recht, präsentiert die Anthologie-Reihe doch in jeder Ausgabe mehrere Kurzgeschichten verschiedener Zeichner und Szenaristen, die zu den interessantesten zeitgenössischen Comic-Künstlern der deutschsprachigen Szene gehören – darunter Ingo Römling, Boris Kiselicki, Christina Reigber, Andreas Völlinger oder Boris Koch.“
– Das sage nicht ich, was ja völlig vermessen wäre, sondern steht so in der Nominierungs-Laudatio.

Also: Gebt uns und Zombie-Max & Moritz (wie sie Terrific Timo Grubing aus diesem Anlass so schön in Szene gesetzt hat) gerne euer Leben- äh, eure Stimme!

15/12/15

Süßer die Zombies nie grunzen…

Für manch eine/n passt das perfekt zusaDIE_TOTEN02_Signierterminmmen: Vorweihnachtszeit und willenlos herumwankende  Zombies. In diesem Sinne signieren Zeichner Timo Grubing und ich am 21.12. in Bochum DIE TOTEN Band 2 mit unserer eben dort spielenden Geschichte. Und zwar von 15-18 Uhr bei Mr. C Comics in der Kortumstr.115 in der Bochumer Innenstadt. Auch eine tolle Chance, um sich neben einer weihnachtlichen Untoten-Zeichnung noch mit weiteren Comicgeschenken einzudecken.

Vor Ort gibt es bestimmt auch das COMIC!-Jahrbuch 2016, in dem ich in einem etwas längeren Interview mehr oder weniger Geistreiches zu meiner Wagner-Comicbiografie und allgemein zum diesjährigen Schwerpunkt „Comic & Musik“ von mir gebe. Das wie immer pralle, großformatige Jahrbuch ist auch abgesehen davon eine dicke Empfehlung für alle an Comic, Cartoon und Animation interessierte Menschen.

13/10/15

Ruhrpott-Zombies

Heute ist der zweite Band der Comicserie DIE TOTEN bei Panini Comics erschienen – ein pralles Album mit fünf komplett neuen Geschichten aus der deutschen Zombiezone! Aufmacher ist eine im Ruhrgebiet spielende Untotenmär, die ich mit Hilfe meiner Co-Autorin Susanne Korff-Knoblauch ausgeheckt habe. Als Schauplatz dient das Ruhrgebiet, genau genommen das Bochumer Kneipenviertel „Bermuda3eck“, wo sich ein Student bisher erfolgreich vor den wandelnden Leichen verstecken konnte. Auf der Suche nach Lebensmitteln und warmen Klamotten für den Winter hat er in der apokalyptischen Bochumer Innenstadt eine unerwartete Begegnung…

Ins Bild gesetzt hat unsere Geschichte der unglaublich talentierte Timo Grubing, der als überzeugter Bochumer für die Authentizität des Ganzen bürgt und ein sehr gutes Händchen für abwechslungsreiche und skurrile Untotenfratzen hat. Zwei seiner Zombies mit ausgeprägtem Heißhunger auf Menschenfleisch haben übrigens frappierende Ähnlichkeit mit Susanne und mir und unser… äh, ihr Mittagessen erinnert stark an einen gewissen Comicverleger  namens Dinter. Aber vielleicht bilde ich mir das auch nur ein…

Wem der Appetit noch nicht vergangen ist, der findet mehr zur TOTEN-Reihe hier: dietoten.com

3/11/14

Schnecken, Füchse, Wikinger… und Zombies!

Seit dem letzten Blogeintrag sind schon wieder einige Monate ins Land gegangen und der Sommer, wie auch der zuletzt thematisierte Comic-Salon in Erlangen, nur noch eine schöne Erinnerung. (Damit diese nicht gar so schnell verblasst, habe ich mit meinen KollegInnen von Comicgate ein Erlangen-Tagebuch und eine Neuauflage des beliebten Messe-ABCs fabriziert.)

Auch wenn sich zwischenzeitlich das eine oder andere verheissungsvolle Projekt zerschlagen hat oder in die ferne Zukunft vertagt wurde, gibt es doch ein paar konkrete und gar nicht so schlechte Dinge aus der Autorenwerkstatt zu berichten: Sehr bald schon soll endlich Schnecke Milli auf die digitale Welt loskriechen: die wunderschöne Bilderbuch-App von Jana Schell und den Honig Studios, für die ich die deutschen Texte in Reimform verfassen durfte.

Bereits erschienen ist das Lernspiel Isungur – Rette dein Wikingerdorf, an dem ich redaktionell beteiligt war. Es richtet sich an Kinder ab 9 Jahren, ist kostenlos online spielbar und vermittelt anschaulich und so ganz nebenbei einige Infos über das Leben der WikingerInnen.

Auch von der Comicfront gibt es Neues: Ich unterstütze David Füleki ja seit Anfang 2013 als Co-Autor bei der Comicreihe Der Schlaufuchs für die Kinderseite der Fuldaer Zeitung. Gegen Ende des Jahres soll nun der erste Schlaufuchs-Sammelband mit satten 57 Episoden und ein paar Bonus-Extras beim Parzeller Verlag erscheinen. Wenn die zeitliche Planung aufgeht, kann man es kleinen Schlaufüchsen sogar als Weihnachtsgeschenk unter den Baum legen.

Bereits in wenigen Tagen kommt hingegen die Comicerzählung Intisars Auto in die Läden, die ich als Textredakteur für das Label Egmont Graphic Novel bearbeitet habe. Sie basiert auf der persönlichen Recherche des spanischen Autors Pedro Riera im Jemen, wo er viele  Interviews mit jemenitischen Frauen führte – was natürlich in einer Gesellschaft, in der Frauen ohne eine männliche Begleitperson kaum vor die Tür dürfen, nicht einfach war. Das resultierende Buch bietet einen faszinierenden Einblick in die Lebenswelt einer jungen jemenitischen Ärztin, räumt mit einigen Vorurteilen auf und ist allen zu empfehlen, die sich für die arabische Gesellschaft der Gegenwart interessieren.

Und dann war da doch noch die nächste Story für DIE TOTEN, welche ja mittlerweile bei Panini eine neue Heimat gefunden haben… Die Geschichte „Bochum, 26.11.2009“ von Susanne Korff-Knoblauch und mir ist mittlerweile bereits komplett und schauerlich-schön von Zombie-Spezi Timo Grubing gezeichnet, getuscht und koloriert worden und wir hoffen schwer darauf, dass sie im nächsten TOTEN-Band im Frühjahr 2015 einen Platz findet. Die nächste Zombie-Attacke aus den unheimlich quietschenden Tastaturen von Susanne und mir ist auch schon in Arbeit, hat diesmal einen maritimen Einschlag, und wird von meinem erprobten PERRY-Kumpan Frank Freund niedergezeichnet.