DIE TOTEN

DIE TOTEN ist eine deutsche Zombie-Anthologie-Reihe, herausgegeben von Stefan Dinter und Christopher Tauber. Sie erschien ursprünglich im Zwerchfell Verlag und jetzt bei Panini. Mehr zur Serie auf dietoten.com.

2011 wurde DIE TOTEN als „Bester Independent-Comic“ mit dem ICOM-Preis geadelt – mit besonderer Erwähnung der von mir verfassten und von Till Felix gezeichneten Story „Hamburg, 18.10.2009“. Hier geht es zur Laudatio. 2016 wurde die Serie für den Max-und-Moritz-Preis des Internationalen Comic-Salons Erlangen nominiert.

NEUE SERIE (Panini):

DIE_TOTEN_02DIE TOTEN Band 2 (2015)

„Bochum, 26.11.2009“
Co-Autorin: Susanne Korff-Knoblauch
Zeichner: Timo Grubing

Fünf komplett neue Geschichten aus dem TOTEN-Universum: Unsere spielt in Bochum, der Rest in Berlin, Potsdam, Bad Homburg und Brandenburg.

Softcover, 148 Seiten, Panini Comics
ISBN: 978-3957982438

Bestellen:
Beim Verlag

Es gibt auch eine limitierte Hardcover-Variante.

 

DIE TOTEN Band 1 (2014)

„Hamburg, 18.10.2009“ (Wiederveröffentlichung)
Zeichner: Till Felix
Farben: Steven Bagatzky

Die Wiederveröffentlichung unserer Geschichte aus Band 2 der Zwerchfell-Serie bei Panini glänzt mit überarbeiteten Farben. Außerdem enthält der Band neben weiterem alten Material zwei neue Geschichten aus dem TOTEN-Universum.

Softcover, 144 Seiten, Panini Comics
ISBN: 978-3957980472

Bestellen:
Beim Verlag

Die limitierte Hardcover-Version zum Comic-Salon Erlangen 2014 gibt es bei Kwimbi.


ALTE SERIE (Zwerchfell):

„Hamburg, 18.10.2009“
in DIE TOTEN Band 2 (2010)

Zeichner: Till Felix
Farben: Steven Bagatzky

15 Tage nach dem Ausbruch der Zombieseuche ist der Weg zum letzten ungeplünderten Supermarkt für sechs Hamburger Senioren die einzige Möglichkeit, nicht zu verhungern …

Hardcover, 88 Seiten, Zwerchfell Verlag
ISBN: 978-3928387941

Bestellen:
Comicexpress    Kwimbi

Pressestimmen:

„Exzellent: Mit glaubwürdigen Dialogen begeben sich die Protagonisten auf die Suche nach einem Grund zum Weiterleben. “
Steffen Nowak, ad rem. 23. Jahrgang/Nr.2

„Werden in einer überalternden Gesellschaft wie in Deutschland Senioren teilweise als die realen Zombies wahrgenommen, gelingt es Autor Andreas Völlinger in der Kontrastierung der ›echten‹ Zombies mit den ›vermeintlichen‹ Zombies auf die gesellschaftliche Ausgrenzung älterer Menschen hinzuweisen.“
Felix Giesa, satt.org

„Eine Gruppe Senioren gegen fleischfressende Zombies ins Rennen zu schicken ist schon für sich eine tolle Idee, doch sie wird noch aufgewertet durch diesen nüchternen, trockenen Humor und sanfte Sozialkritik.“
Matthias Hofmann, Splashcomics