6/09/16

Dino-Alaaarm!!!

DinoalarmUnd schon ist nach Ritter Winzig mein nächstes Kinderbuch erschienen: Dino-Alarm, der erste Band der Reihe Leos wilde Abenteuer, in welcher der kleine Titelheld zusammen mit seiner exzentrischen Erfinder-Tante Agnetha in jeweils abgeschlossenen Geschichten allerlei Schräges erlebt. Beim Erstling verrät der Titel schon, worum es sich dreht. Saurierfans kommen auf jeden Fall auf ihre Kosten…

Mit den vielen grandiosen Illustrationen von Pascal Nöldner und knackig kurzen Kapiteln richtet sich das Buch an geübte ErstleserInnen von 6-8 Jahren.

Erhältlich ist Dino-Alarm über alle Buchhandlungen und Onlinehändler. Wer noch auf der Suche nach einer vertretbaren Alternative zu Amazon ist, dem lege ich „Buch 7 – den Buchhandel mit der sozialen Seite“ ans Herz. Hier werden 75% des Gewinns an soziale, ökologische und kulturelle Projekte gespendet.

Der nächste Band voll wilder Abenteuer mit Leo und Tante Agnetha ist übrigens bereits in Planung…

24/08/16

Wer reitet denn da auf einer Ziege?!

Ritter Winzig_01Mittlerweile ist Ritter Winzig im Buchhandel angekommen! Meine Geschichte um den äußerst klein geratenen Ritter Ferdinand von Finkenfusel gibt es im eindrucksvollen A4-Format und in sieben verschiedenen zweisprachigen Versionen: Deutsch-Englisch, -Französisch, -Türkisch, -Russisch, -Italienisch, -Arabisch und -Spanisch. Als Bonus liegt noch eine Audio-CD bei, auf der professionelle SprecherInnen die Geschichte mit musikalischer Untermalung in den jeweiligen Muttersprachen vorlesen.

Perfekt also sowohl für bilingual aufwachsende Kinder als auch solche, die schon früh eine Fremdsprache lernen. Natürlich kann die Geschichte auch einfach nur in der deutschen Fassung gelesen werden. Das Buch ist zum Vorlesen ab 4-5 Jahren geeignet und zum Selberlesen ab 6.

Die sehr charmanten Illustrationen von Ritter Ferdinand, seiner Reitziege Flora und dem „riesigen Riesen“ stammen von Franziska Kalch.

Ritter Winzig_02Das Buch ist in allen Sprachversionen in jeder Buchhandlung und auf den einschlägigen Onlineplattformen bestellbar. Über die Seite Vorsicht Buch! kann man schnell einen Buchladen in der Nähe finden – und es zu diesem oder über dessen Onlineshop gleich nach Hause bestellen (und auch dabei den lokalen Handel stärken).

22/02/16

Vielversprechendes Blätterrauschen im Bücherwald

Mittlerweile ist es ziemlich sicher: Im Herbst, höchstwahrscheinlich passend zur Frankfurter Buchmesse, erscheinen zwei Bücher für junge LeserInnen von mir! Da wäre zum einen ein Kinderbuch, in dem es gleich um zwei Lieblingsthemen kleiner Menschen geht, nämlich verrückte Erfindungen und Dinosaurier; zum anderen erscheint ein Bilderbuch mit Texten von mir und einem weiteren, nicht kaputtzukriegenden Dauerlieblingsthema: Ritter. (In diesem Fall geht es genau genommen um einen ziemlich kleinen Ritter. Wirklich klein. Man könnte sagen: winzig!) Dieses Buch wird als zweisprachiger Titel erscheinen und zwar gleich in mehreren Sprachversionen; ich bin schon hochgespannt, welche das genau sein werden.

2016 soll auch Schnecke Milli zurückkehren. Diesmal in Form eines kostenlosen, interaktiven Webbooks, in dem Milli und ihre Freunde sich auf gewohnt neugierige Art mit Kunst auseinandersetzen. Ich bin erneut für die deutsche Fassung verantwortlich und habe dabei auch noch die eine oder andere Sache über Malstile gelernt. Eine Vorschau auf das Design und die wieder wundervollen Grafiken von Jana Schell gibt es hier.

24/09/15

Kikeriki!-Vorschau und eine Premierenlesung

Für das Cartoon Forum in Toulouse wurde nach einem Script von mir ein kurzer Teaser für die Kikeriki!-Serie kreiert, der – wie ich mir habe sagen lassen – äußerst gut beim Fachpublikum ankam. Und nun kann auch die geneigte Öffentlichkeit einen Blick auf unsere Mischung aus 2D-Cut-Out-Animation und Live-Action werfen.

Ich war bei den Dreharbeiten (an einem der heißesten Tage des Jahres) vor Ort und bin unter anderem bei den Probedrehs als Stand-In für Iris (das Zeichentrick-Mädchen) auf Knien auf dem Boden rumgerutscht… das hat mich wieder mal viel Demut gegenüber dem Knochenjob von Filmcrews gelehrt.

Wo wir gerade schon bei erfreulichen Dingen (der fertige Teaser, nicht das Auf-Knien-Rutschen) sind: Heute morgen durfte ich meine liebe Kollegin Fee Krämer als Vorlesepartner bei der Premierenlesung ihres frisch erschienenen Kinderromans Jette erst recht unterstützen. Unser Publikum, eine Berliner (4.) Grundschulklasse, hat es sehr gut mit uns gemeint (O-Ton: „Das war bis jetzt der beste Schultag in diesem Jahr!“), aber die launige Geschichte um Nachwuchsreporterin Jette, ihren besten Freund Konrad und ihre Ratte „Herr Mann“ macht es einem auch wirklich leicht, die ZuhörerInnen für sich zu gewinnen. Für mich war es zugleich eine schöne Vorbereitung auf 2016, wenn ein Kinderbuch aus meiner Tastatur erscheint und ich bestimmt die eine oder andere Lesung bestreiten werde. Noch möchte ich nicht viel verraten, nur eines: Es kommt mindestens ein Dinosaurier drin vor…

1/04/15

Milli kriecht auf eure Tablets

Wie es sich für eine Schnecke gehört, hat sich Milli ordentlich Zeit gelassen, aber nun ist die interaktive Story-App für Kinder ab 4 Jahren für iOS und Android erhältlich. Aus diesem Anlass bekam sie von den Honig Studios sogar ihre eigene Webseite spendiert. Auf kleine Leser- und EntdeckerInnen wartet eine fabelhafte Erzählwelt, die von Millis Schöpferin Jana Schell kunstvoll illustriert, gemalt und gestempelt wurde.

Ich habe zum Ganzen die deutsche Version beigesteuert, was angesichts der stil- und humorvollen englischen Originalreime von Sean Coleman eine echte Herausforderung war. Das Ergebnis klingt so:

Wer je den Apfelbaumwiesenhügel sah,
der weiß, dort ist es ganz wunderbar.

Zwischen bunten Blüten und sattgrünen Pflanzen,
herrscht ein Kriechen und Krabbeln, Hüpfen und Tanzen.

Am Fuße des Baums liegt eine weiche Laubdecke,
und dort lebt Milli, eine neugierige Schnecke.

Noch nie hat sie andere Schnecken gesehen,
so kann das nun wirklich nicht weitergehen!

„Ich muss es jetzt wissen, ich halt’s nicht mehr aus.
Was macht mich zur Schnecke? Wie find ich das raus?“

(Die Antworten auf diese Fragen gibt es – man ahnt es schon – in Millis App-Abenteuer…)